NutriSafe

Sicherheit in der Lebensmittelproduktion und -logistik durch die Distributed-Ledger-Technologie

In einer Kooperation zwischen Deutschland und Österreich forschen Universitäten, Unternehmen und Behörden daran, die Lebensmittelproduktion sowie deren Logistik unter Nutzung von Distributed-Ledger-Technologie sicherer zu machen.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird das Projekt von zwei Szenarien geleitet, die jeweils vom deutschen und österreichischen Konsortium betrachtet werden und sich so ideal ergänzen. Das deutsche Konsortium betrachtet Lebensmittelversorgung und -logistik mit kleineren und mittleren Krisen während das österreichische Konsortium größere Krisenfälle mit der Notwendigkeit eines Eingreifens durch Behörden betrachtet.

In NutriSafe werden Technologien, Datenmodelle, Geschäftsprozesse, Servicearchitekturen und Geschäftsmodelle auf der Basis von Blockchain-Technologie entwickelt, durch rechtliche sowie sicherheitstechnische Betrachtungen ergänzt und als Bausteine in einem modularen Baukasten unter einer Open-Source-Lizenz bereitgestellt. Weitere Themen sind die Resilienz der Versorgungslage einer Metropolregion, Identitätsmanagement, Serious Games und Resilienzanalysen von Wertschöpfungsketten der Lebensmittelproduktion und -logistik.

Aktuelles

NutriSafe auf der IKT2019

Am 02. Oktober 2019, dem zweiten Tag der IKT-Sicherheitskonferenz in Fürstenfeld, präsentierte das Österreichische…